Jahrgangstufe 9
Kuenstler: Wolfgang Sturm

Es ging darum, in Uebungen und Experimenten mit der Kamera Langzeitbelichtungen zu erproben, um Bildgeschichten als Lichtgraffitis zu erzaehlen.

Projektbericht Kultur und Schule 2015/16 WBS Wesseling
– Lichtgraffiti–Ag // von Wolfgang Sturm, Juni 2016 –

Im Schuljahr 2015/16 führte ich mit Schüler_innen der neunten Klasse an der Wilhelm- Busch-Schule in Wesseling die Lichtgraffiti-AG im Rahmen von Kultur und Schule durch.

Theorie muss sein….
und daher wurden zuerst an der Tafel die Grundlagen erklärt, beispielsweise wie eine Kamera überhaupt funktioniert und was eine Langzeitbelichtung ist. Manches wussten die Schüler_innen anhand ihrer Erfahrung {mit ihren Smartphones-Kameras }schon.

….Praxis aber auch Danach ging es aber an die Praxis: Gestartet wurde mit einfachen Übungen: Male einen Kreis, probiere aus ein sauberes Dreieck zu zeichnen, denke dir eine eigene Form aus, usw. Die Schüler_innen verstanden unheimlich schnell die Mechanik und Funktionsweise und fingen sogleich an, mit immer freieren Formen zu experimentieren.

Die Ideen sprießen…
Dann kamen sie schnell auf die Idee Buchstaben und ihren eigenen Namen und den ihres/ihrer Freund/in mit Licht schreiben zu wollen. Nach einigen Versuchen stellte auch diese Königsdisziplin für sie kein allzu großes Problem mehr dar. Im nächsten Schritt versuchten wir nun Geschichten und Bilder mit Hilfe von Lichtgraffiti zu erzählen.

Weiter geht`s…
Die Schüler_innen sprühten nur so vor Ideen und so versuchten wir auch die unmöglichsten Motivideen umzusetzen: Traumsequenzen, Engelchen und Teufelchen, Disko-Tanz, (Südsee-)Urlaub, Godzilla in New York, Blumenwiese, Weihnachtsmann, etc.! Nachdem viele gute Motive entstanden waren und sehr viel und frei ausprobiert wurde, neigte sich die Zeit schneller als uns lieb war schon dem Ende zu und so konnten wir gar nicht mehr alle Ideen umsetzen.

Vom Bild zum Film…
Als Krönung des Ganzen versuchten wir aus mehreren Einzelbildern kleine Stop-Motion -filme zu erzeugen. Diese können auch als Gif`s z.b. für eine E-mail/ Whatsapp-Nachricht an die Oma umgewandelt werden. Wir versuchten uns an „Pacman“, „erstes Date“ und „SaturdayNightFever“. Eine genaue Planung der Einzelbilder jeder Sequenz und viel Absprache und Teamarbeit waren unerlässlich. Es funktionierte und die Ergebnisse waren überzeugend.

Ergebnisse: Für die Präsentation wurden die Bilder hochwertig gedruckt werden. Zudem haben wir kleine Filme und Gif`s mit den Ergebnissen erstellt für die Homepage der Schule. Die Werke werden vom 04.Juli an im Kreishaus Bergheim zu sehen sein.

Wir hatten noch so viel vor…
Gerne hätten wir noch eine Live-Performance vorgeführt oder vielleicht sogar einen mehrminütigen Licht-Kurzfilm gedreht. Aber die Zeit ist leider immer zu knapp. Wir alle gehen mit großartigen Bildern und Erinnerungen aus dieser AG nach Hause und hoffen auf eine Fortsetzung irgendwann.

2016 LICHTGRAFFITI

Schreibe einen Kommentar