Sie befinden sich hier: Aktuelles arrow Kulturelle Bildung
Sommer Sprachcamp 2017

SommerSprachCamp an der Wilhem Busch Hauptschule Wesseling 2017


Ein Bericht von Gila Abutalebi

Lehrkräfte: Birgit Wojke, Armin Wojke und Gila Abutalebi


Welch ein SommerSprachCamp an unserer Schule! Besser noch ein SommerSprachSPASSCamp!

Wir durften mit wunderbaren Kindern aus 11 Nationen eine großartige vielseitige Woche verbringen und möchten uns gleich zu Beginn bei unseren Kindern bedanken: Ihr seid klasse! Weiter so!!

Unser Ziel war es, den Kindern innerhalb unserer Woche eine individuelle Zeit für ihre Sprachverbesserung zu schenken, als auch über Spiel, Sport und Kochen Sprache intensiv zu nutzen. Gleich zu Beginn, ob die Kinder sich untereinander kannten oder nicht, entwickelte sich eine unglaublich positive Gruppengemeinschaft, ob beim gemeinsamen Essen oder beim Sport. Ob bei unseren Gesprächsrunden oder beim Einkaufen, ob beim Schwimmen oder den verschiedensten Spielen. Alle Kinder haben die Möglichkeiten ehrgeizig aber eben mit Freude genutzt, um sich zu verbessern. Ein besonderer Dank geht an den Förderverein unserer Schule als auch an die Sparkasse Wesseling – Dank Ihrer finanziellen Unterstützung durften wir eine produktive Woche genießen!


Im Folgenden das Wichtigste, nämlich die Kommentare unserer Kinder:


Sidra: „Die Woche war sehr schön und ich würde gerne nochmal dabei sein. Das Kochen war toll. Ich habe auch viel gelernt und mich sprachlich verbessert. Es war kein Stress, wir haben uns alle gut verstanden.“


Wadim: „Es hat mit den anderen viel Spaß gemacht, zu spielen, in der Turnhalle zu sein, Sport zu machen. Es war schön mit den anderen zusammen zu sein, und mich in den Ferien nicht langweilen zu müssen. Ich habe so gerne so viel und lecker gegessen.“


Muhammed: „Mir hat der Hallensport Spaß gemacht, besonders das Springen. Der Ballsport in der Gruppe war super. Unsere Gruppe war auch cool. Ich würde gerne nächstes Jahr wieder kommen.“


Behrad: „Das gemeinsame Kochen hat viel Spaß gemacht. Schwimmen war super. Ich würde den Sommercamp mit meinen Freunden gerne nochmal machen.“


Adbelkader: „Wir haben viel im Sprachcamp gelernt. Es hat richtig Spaß gemacht. Ich finde es toll, dass es das Sprachcamp gibt. Ich würde gerne nächstes Jahr wiederkommen.“


Alen: „Wir hatten viel Spaß und ich würde gerne wiederkommen.“


Sara: „Das Kochen hat mir am meisten gefallen. Wir hatten alle viel Spaß zusammen. Ich will nächstes Jahr wiederkommen.“


Niklas: „Mir hat es viel Spaß gemacht, selber Pizza zu machen, das Schwimmen gehen, dass wir Lachkrämpfe hatten und viel mit Kacpar und Wadim, aber auch den anderen, zu sprechen. Ich würde nächstes Jahr gerne wiederkommen.“


Kacpar: „Ich hatte sehr viel Spaß beim Kochen. Ich würde sehr gerne wiederkommen. Am meisten hat es mir Spaß gemacht, die Pizza zu machen.“


 
Kulturelle Bildung an der WBS
Wir gehen davon aus, dass Kunst Mut macht, unkonventionelle Lösungen zu entwickeln und Risikobereitschaft im Experimentieren zu zeigen. Ohne Freiheit gäbe es keine Kultur - sie ist der Boden, auf dem Kreativität nicht nur gedeihen kann, sondern die wichtigste Ressource im Erlernen von Zukunftsfaehigkeit ist.

Kooperation von Schulen und Kuenstlern schlagen eine Brücke zwischen innerschulischer und außerschulischer Erfahrungswelt von Lernenden. Ziel ist es, neue Welten zu eroeffnen und Lernende für andere Sichtweisen achtsam, also aufmerksam zu machen. In der Wilhelm Busch Schule in Wesseling wird dieses Lernkonzept mit Engagement und Erfolg seit 2009 realisiert.

Wir entwickeln kreative Prozesse daher als Achtsamkeit, Bildkompetenz, Medien-kompetenz, Sinnesbildung, anschauliches Denken, Handlungsorientierung und Performativitaet, Kooperation und Kreativitaet.

Wir sehen die Bedeutung von aesthetischer Bildung [Kunst, Musik, Kultur] in ihrem Beitrag zur Identitätsfindung und zur Entfaltung kreativer Potenziale und damit als wesentliches Element von Bildung.