Das Motto dieses Sommer-Workshops ist die Individualität.

Passend zur Abschlussphase, schufen Schülerinnen und Schüler der 10. Klasse der WBS anhand experimenteller Herangehensweise und Anwendung verschiedener Techniken und Methoden aus der Kunst, der Gestaltung und dem Design, individuelle Interpretationen zu verschiedenen Themen.

Ein kreativer und experimenteller Geist braucht (Frei) Raum!
Natur, Wasser, Umwelt, Ferien, große Pause, Schule, Feuer, Freundschaft, Heimat, Musik, Tanz… Aus über 20 möglichen Themen suchten sich Schülerinnen und Schüler ihr liebstes aus, recherchierten, stellten sich Fragen, besprachen und analysierten jedes gewählte Thema gemeinsam in der Gruppe und ließen von nun an ihrer Phantasie freien Lauf. Wie kann ich Dramaturgie in meiner Arbeit aufbauen? Wie wähle ich meine Farben? Hierbei ist die Fokussierung auf den Umgang mit Farben, Formen und Flächen nicht weniger wichtig, wie das Arbeiten nach Gefühl und Emotion. Zufall und Plan fließen ineinander, Mut zur Spontanität und Mut zur Farbe werden entwickelt. Seine eigenen Stärken erkennen, wahrnehmen und zeigen. Gezielte Techniken und Methoden aus der Gestaltung die die Schülerin und der Schüler für sich entdeckt, unterstützen hierbei den individuellen Ausdruck und machen auf das eigene kreative Potenzial jeden Schülers aufmerksam. Ein Thema aber viele verschiedene Ergebnisse und Persönlichkeiten. Die Einzigartigkeit der Schülerinnen und Schüler der WBS spiegelt sich in der Vielfalt der Arbeiten wieder.

Im Anschluss wurde ein Ausstellungskonzept für die Ergebnisse des Workshops von der „AG – Schulverschönerung“ der WBS geplant und umgesetzt. Die Ergebnisse können in der Wilhelm Busch Schule im Foyer1 „Der blaue Ruhepol“ und weiter im Treppenhaus neben der Mensa „Der rote Bereich, Wärme und Energie“ angeschaut werden.

Patricia Victoria Schrock
(Künstlerin, Designerin)













Sommerworkshop Klasse 10

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.